Alleinerziehende in Münster

Online-Orientierungshilfe und Wegweiser

Schriftgröße:

Wer über ein eigenes Einkommen verfügt, mit dem der eigene Bedarf gedeckt werden kann, aber nicht genügend Einkommen, um den Gesamtbedarf der Familie abzudecken, kann für minderjährige Kinder einen Kinderzuschlag zusätzlich zum Kindergeld erhalten.

Der Kinderzuschlag wird nur gewährt, wenn hierdurch Hilfebedürftigkeit im Sinne der gesetzlichen Vorschriften zum ALG II vermieden wird. Dies bedeutet, dass der gleichzeitige Bezug von ALG II bzw. Sozialgeld und dem Kinderzuschlag nicht möglich ist.

Der Kinderzuschlag bemisst sich nach dem Einkommen und Vermögen der Eltern und der Kinder und beträgt höchstens 140,- € im Monat pro minderjährigem Kind.

Bei der Feststellung, ob die Eltern mit ihrem Einkommen den eigenen Bedarf decken können, orientiert sich die Familienkasse der Agentur für Arbeit an der Höhe der ALG II-Regelsätze (vgl. ALG II). Zusätzlich wird ein Erwerbstätigenfreibetrag gewährt, der nicht als Einkommen angerechnet wird. Einkommen, das über den so ermittelten Eigenbedarf hinaus geht, wird in einem bestimmten Verhältnis vom Kinderzuschlag abgezogen.

Kindergeld und Wohngeld, das für Kinder gezahlt wird, werden nicht als Einkommen angerechnet, wohl aber Unterhaltszahlungen, Renten und Ausbildungsvergütungen für die Kinder. Wenn ein Kind z. B. Unterhaltszahlungen in Höhe von mindestens 140 Euro erhält, gilt sein Bedarf bereits als gedeckt und es kann kein Kinderzuschlag bezogen werden, obwohl dieser Betrag dann immer noch unter dem Regelunterhalt liegt (vgl. Unterhalt und Unterhaltsvorschuß).                                                                                    
Der Kinderzuschlag wird längstens für 36 Monate gezahlt.

Bei geringem Einkommen kann es in einigen Fällen günstiger sein, statt ALG II den Kinderzuschlag und Wohngeld (vgl. Wohngeld) zu beantragen.
Der Antrag muss bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit gestellt werden, Antragsunterlagen sind auch unter www.familienkasse.de im Internet zu finden.

Mit weiter gehenden Fragen können Sie sich an die unten stehenden Adressen wenden. Weitere Informationen erhalten Sie im sic - Sozialbüro im c.u.b.a, www.sozialbuero.net

Agentur für Arbeit - Familienkasse Rheine
Dutumer Str. 5
48431 Rheine
Tel.: 0180 / 154 63 37
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!