Alleinerziehende in Münster

Online-Orientierungshilfe und Wegweiser

Schriftgröße:

Für Haushalte mit geringem Einkommen lohnt es sich häufig, Wohngeld zu beantragen. Dieses wird entweder als Mietzuschuss für Mieter oder für EigentümerInnen eines selbst bewohnten Eigenheims/Eigentumswohnung als Lastenzuschuss gewährt.

Ob Sie wohngeldberechtigt sind oder nicht, hängt von der Zahl der Haushaltsmitglieder, der Höhe des Einkommens und der Höhe der zuschussfähigen Miete / Belastung ab. Die Höchstbeträge der zuschussfähigen Miete / Belastung richten sich nach dem örtlichen Mietenniveau (Münster ist der Mietenstufe 4 zugeordnet). Bedarfsgemeinschaften, die ALG II und Sozialgeld oder andere Transferleistungen beziehen, haben keinen Anspruch auf Wohngeld.

Ihre Unterkunftskosten werden im Rahmen festgesetzter Mietobergrenzen übernommen.

Wenn die Eltern getrennt lebend oder geschieden sind, aber das Sorgerecht teilen und das Kind sich annähernd zu gleichen Teilen abwechselnd und regelmäßig bei beiden Elternteilen aufhält, zählt das Kind bei beiden Haushalten als Haushaltsmitglied bei der Wohngeldberechnung, vorausgesetzt, die Eltern halten für die Kinderbetreuung zusätzlichen Wohnraum bereit. Wohngeld wird frühestens ab dem Antragsmonat bewilligt. Wegen der langen Bearbeitungszeiten sollten Folge- oder Änderungsanträge möglichst schon sechs bis acht Wochen vor dem Ablauf des Bewilligungszeitraums gestellt werden. Anträge sind an das Amt für Wohnungswesen zu stellen.

Durch Inkrafttreten der Wohngeldreform in 2016 sind die Mietzuschüsse angehoben worden und Kinder getrennt lebender Eltern können auch dann mitberücksichtigt werden, wenn sie zu mindestens einem Drittel beim anderen Elternteil leben.

Wenn Sie wohnungssuchend sind und nur über ein geringes Einkommen verfügen, können Sie für sich und Ihr/e Kind/er beim Amt für Wohnungswesen einen Wohnberechtigungsschein (WBS) beantragen, der Sie berechtigt, in eine kostengünstige Sozialwohnung einzuziehen. Auch Wohngemeinschaften mit geringen Einkünften sind für Sozialwohnungen wohnberechtigt.

Gleichzeitig können Sie sich auf die Warteliste für die Vermittlung einer Sozialwohnung setzen lassen. Außerdem können Sie im Amt für Wohnungswesen eine Liste der örtlichen Wohnungsgesellschaften erhalten, bei denen Sie sich ebenfalls als wohnungssuchend eintragen können.

Weitere Informationen zum Thema Wohnen sind auf der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung oder in Münster im Amt für Wohnungswesen erhältlich.

Kontakt:
Amt für Wohnungswesen

Albersloher Weg 33 
48155 Münster
Tel. 02 51 / 4 92 - 64 02
Internet: www.muenster.de/stadt/wohnungsamt
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo - Mi u. Fr 8.00 - 12.00 Uhr
Do 15.00 - 18.00 Uhr